Weite Täler, schroffe Berge und wildes Wasser: der Lech

Einer der letzten natürlichen Wildflüsse Europas: Der Lech

Vor einigen Wochen machten wir uns Freitag Mittag auf den Weg nach Steeg, einem kleinen Ort oberhalb des Lechtals.

Von hier aus starteten Michael und ich unser Vorhaben den Lech von Steeg nach Weißenbach mit unseren Kajaks zu befahren.

Vorher lasen wir ein paar Berichte im Internet, dass es maximal Wildwasser 3 gibt, aber nur vereinzelt. Wir waren gespannt, die ersten Kilometer ging alles gut, bis es Michael aus dem Kajak drehte, ein fieser großer Stein mitten in der Strömung war der Auslöser. Nun gut weiter ging es flussabwärts. Ich hatte Respekt vor der Fahrt und auch ein wenig Angst, es war das allererste mal für mich auf einem Fluss der kleine Stromschnellen hat. Mich haute es auch noch aus dem Kajak als ich zu eng ein einem großen Stein vorbei wollte.

Ein tolles Erlebnis in einem fast unberührten Gebirgsfluss unterwegs zu sein. So nah bei der Natur, die frische Luft, das kalte Wasser, die strahlende Sonne, gute Freude und das Adrenalin was einem den Atem raubt vor lauter Aufregung, wie die nächsten Stromschnellen wohl sein werden.

Für uns ein super Erlebnis, was unbedingt wiederholt werden muss. In diesem Sinne. Schnappt eure Liebsten geht nach draußen, egal was ihr macht, habt Freude dabei, werdet eins mit der Natur und lasst die Seele baumeln!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s